Patientenrache

Unbekannte verprügeln im Frankfurter Bahnhofsviertel einen Versicherungsangestellten.

Einige Tage später wird sein Kollege in Bad Homburg brutal zusammengeschlagen.
Wer sind die Angreifer, die mit einem auffälligen Motorrad immer härtere, schließlich tödliche
Überfälle verüben?
Und was hat ein pensionierter Chefarzt aus Fulda mit dem Frankfurter Rotlichtviertel zu tun?

 

Olaf Jahnke liefert eine spannende Geschichte über Vertrauen, Betrug und Gesundheit, basierend auf Ereignissen,

die er im Rahmen seiner jahrelangen Arbeit für Fernseh- und Zeitungsreportagen erlebt hat.

Seine Erfahrungen und Kontakte ermöglichten ihm, diesen packenden Krimi zu schreiben.

Privatermittler Roland Bernau durchstreift bereits zum zweiten Mal das Rhein-Main-Gebiet und gerät ins Kreuzfeuer von Versicherungsinteressen, medizinischen Schadensfällen, Patientenbedürfnissen und den Mächten der Justiz.

Die menschlichen Schicksale, die hier beschrieben werden, sind – leider – bittere Realität.

Tod eines Revisors

Der leitende Innenrevisor einer großen deutschen Bank wird in der Königsteiner Privatpsychiatrie tot aufgefunden.

Die Polizei ermittelt nicht, Selbstmord durch Psychopharmaka, nichts Ungewöhnliches in der Klinik.

Die Witwe will nicht glauben, dass ihr Mann sich umgebracht hat.

Sie beauftragt den Privatermittler Roland Bernau, den Mörder zu finden.

Der Ex-BKA-Fahnder entdeckt das doppelte Spiel des Revisors.

Dieser kam dabei einem riesigen Betrug auf die Spur, der bis in die Wendezeit der DDR zurückreicht.

Ein Netzwerk aus Politik und Wirtschaft will Bernaus Ermittlungen stoppen.

Mit allen Mitteln.